Digitale Karten fürs GPS/ Digital charts for the GPS

Vor einigen Wochen haben wir ja bereits die gedruckten Seekarten für unsere Tour erhalten. Um nun die selben Karten auch auf dem GPS nutzen zu können habe ich die für uns wichtigen Bereiche eingescannt und in viele kleine Jpg-Dateien zerlegt. Diese Bilddateien habe ich dann als „Overlay“ in Google Earth kalibriert. Danach kann man dann die kalibrierten Karten im „KMZ“-Format ins GPS laden. In den meisten Garmin-GPS ist diese Funktion als Custom-Maps verfügbar. Klingt einfach, die manuelle Kalibrierung in Google Earth hat mich aber trotzdem zwei Abende gekostet.

Some weeks ago we already received the printed nautical charts for our trip. To use the same charts with the GPS I know scanned the important areas and separated them in many small jpg-files. Thiese image files I imported into Google Earth as  “Picture Overlays” to calibrate them. Afterwards it is easy to load the calibrated “KMZ”-Files into the GPS. Most Garmin GPS support this function as Custom-Maps. Sounds easy, but the manuell calibrating of all the image files in Google Earth took me two evenings.

Werbeanzeigen

Die Australier sind schneller als das Licht/ Australian officers work faster than light

Da wir auf dem Hinflug nach Honiara einen Zwischenstopp mit Übernachtung in Brisbane (Australien) machen werden, benötigen wir ein entsprechendes Visum.  So habe ich mich am Wochenende gegen Mittag an den Rechner gesetzt und das Online-Formular zur Beantragung ausgefüllt. Zu meiner Verwunderung fand ich dann in meinem Posteingang das bewilligte Visum, das die australischen Behörden gegen 9:00 Uhr bereits verschickt haben, also ca. 3 Stunden bevor ich den Antrag gestellt habe. Entweder können die dortigen Beamten also hellsehen oder aber sie arbeiten schneller als das Licht und reisen so in der Zeit zurück. Verrückt was heute alles möglich ist.

On our flight to Honiara we will have an overnight stop in Australia so we will need a visa. At the weekend I set in front of my computer at noon and filled in the online form for application. For my surprise I found the granted visa in my inbox sent by the australian government at 9 am. So they granted my visa 3 hours before I filled in the form. Either the officers can see into the future or they work faster than light and can travel in to the past. Crazy what ’s possible in this world today.

Die Seekarten sind da/ The nautical charts arrived

Zwischen den Salomon Inseln gibt es wenig Wasserstraßen und Betonnungen. So sind die nautischen Seekarten eigentlich nicht die erste Wahl zur Orientierung. Da wir aber leider bisher keine topgraphischen Karten in einem entsprechenden Masstab gefunden haben werden mit den Britischen Seekarten (1:300.000) auskommen müssen. Immerhin geben die exakten Küstenlinien und Wassertiefen einige Hinweise auf mögliche Anlegeplätze und interessante Schnorchelreviere. Die Lage der Dörfer auf unserer Route müssen wir eben noch händisch nachtragen.

Between the Salomon Islands there are nearly no bigger waterways or sea marks. So the nautical charts have very informations for us. As we did not find any topograpfical maps in a suitable scale, we have to work with this British charts (1:300.000). Anyway the exact coastline and the water depth give us an indication for possible landings and interesting areas for snorkeling. The positions of the small villages on our way we have to inscribe manuelly by our own.

Probetour mit den Faltbooten/ Testtrip with the folding kayaks

Da unser letzte große Reise mit Falbboten schon einige Jahre zurückliegt nutzen wir das schöne Wetter im März zu einer 2-tägigen Probetour nach Baltrum. Da Elke ihren Narak vor einigen Jahren verkauft hat, darf sie heute das Boot von unserem Freund Karsten ausleihen, das anders als unsere Naraks bereits mit einer Steueranlage ausgerüstet ist. Als wir am Sonntag auf der Rückfahrt durch das Gatt zwischen Baltrum und Langeroog durch ca. 1,5 bis 2m Wellen hindurchfahren merken wir wieder was für ein sicheres und gut manövrierbares Boot doch der Narak von Nautiraid ist. Nur die Steueranlage muss Markus bei seinem Boot definitiv noch nachrüsten bevor es im Sommer losgehen kann.

Since our last big journey with collapsible kayaks several years have elapsed, so we use the sunny weather in march for a 2-days test trip to the isle of Baltrum. As Elke has sold her Narak some years ago, today she can use the kayak from our friend Karsten which already is equipped with a rudder. On our way back on Sunday we pass huge waves of 1.5 to 2m between Baltrum and Langeroog. Latest now we observe again what a safe and well maneuverable kayak the Narak from Nautiraid is. Only the rudder Markus has definitely to refit at his boat before we can start this summer.

Flüge sind gebucht/ The flights are booked

Inzwischen haben wir über unser, von zahlreichen Reise bekanntes, Reisebüro beim Kieler ADAC die Flüge buchen können. Vielen Dank an Jannik an dieser Stelle. Es war nicht ganz einfach eine günstige Verbindung zu finden, bei der wir auch die Faltboote mitnehmen können. Inzwischen steht es aber fest: Am 12. Juli starten wir zunächst Richtung Brisbane in Australien und werden dann 2 Tage später unseren Ausgangspunkt der Kajakexpedition Honiara auf den Salomoninseln erreichen.

In the meantime we booked our flights by the same well experienced travel agency from our last journey’s, the ADAC in Kiel. Many thanks to Jannik at this point. It was not easy to find a cheap connection with the possibility to take our collapsible kayaks with us. But now it is certain: at the 12th of july we will head up for Brisbane in Australia and two days later we will rech our starting point for the kayak expedition Honiara at the Salomon Islands.

Südseetraum wird unser nächstes Ziel/ South Sea Dream will our next destination

Salomon Ankündigung

Bereits Ende 2016 nach unserer Karibikreise hatte Elke die Inselgruppe der Salomonen in einem Fernsehinterview erwähnt. Jetzt 2 Jahre später versuchen wir den Traum der Südsee in die Tat unzusetzen. Noch stehen wir sehr am Anfang der Planung aber schon die ersten ernsthaften Recherchen zeigen, das es wohl tausende von unbewohnten Kleinstinseln gibt, Glasklares Wasser zum Schnorcheln und Tauchen. Die meisten Inseln sind vulkanischen Ursprungs, liegen doch die Salomonen in einer seismisch immer noch sehr aktiven Zone. Auch die Tierwelt in dieser noch immer größtenteils unberührten Gegend verspricht Spannung, schließlich soll es hier vereinzelt noch Salzwasserkrokodile geben. Vieles spricht also für eine spannende Reise.

Elke already mentioned the islands of Salomon at the end of 2016 in a TV interview. Now 2 years later we try let this South Sea Dream come true. Until now we are still at the beginning of our preparation. But even the first investigations show thousands of small inhabitant islands, crystal clear water für snorkeling and diving. Most of the islands are build by volcanos and even now the Salomon Islands lay in in a active seismic zone. Also the fauna promises a little bit thrill in this mostly still unspoiled region as there still live saltwater crocodiles in some areas. So a good number of ingredients for an awesome journey are available.